Schließen

Wissenswertes über:

Rollenspiele für Kinder

Rollenspiele für Kinder sind wichtig für ihre weitere Entwicklung. Mit ihrer Puppe oder einem Plüschtier spielen Kinder ein eigenes Baby, ihre Geschwister oder ihre beste Freundin/den besten Freund nach. Durch das Nachspielen lernen Kinder, die Rolle zu verstehen.

Kinder Rollenspiele: Lässt das Kind Zusammenhänge verstehen

Eine Puppe zum Beispiel übernimmt viele Rollen. Sie übernimmt im Kinderzimmer die Rolle von einem Geschwisterkind, ist beste Freundin und das eigene Baby. Schon für ein 12 Monate altes Baby ist ein Rollenspiel ein wichtiges Lerninstrument. Wenn das Kind seine Puppe oder sein Plüschtier füttert, hat es verstanden, welche Funktion der Löffel hat. Mit einer Puppe oder einem Plüschtier verarbeiten Kinder ihre Erlebnisse im Alltag und Ideen. Die Beziehung von Kindern zu ihrer Puppe wird im Laufe der Zeit kontinuierlich intensiver. Indem Kindern im Spiel in eine bestimmte Rolle schlüpfen, lernen sie, mit ihren Ängsten und sonstigen Gefühlen umzugehen. Es kommt zudem vor, dass Kinder Situationen aufgreifen, die sie selbst erlebt haben, zum Beispiel einen Besuch beim Arzt oder Ikea. Sie spielen zudem das Leben in ihrer Familie nach, so wie es ihnen vorgelebt wird. Geschwister weisen sich dazu gegenseitig verschiedene Rollen, zum Beispiel Mutter und Vater zu. Häufig spielen Kinder Situationen, zum Beispiel Szenen aus Filmen und sonstigen Medien nach. Ein Kleinkind Rollenspiel sagt viel darüber aussagen, worüber sich ihr Kind Gedanken macht.

Rollenspiele mit 2 Jahren sind sogenannte Nachahmungsspiele. Es werden Erlebnisse und Situationen nachgespielt, Kids versetzen sich allerdings nicht in eine Rolle.

Ein einfaches Rollenspiel für Kinder ist ab einem Alter von drei Jahren möglich. Dann wird eine Person gespielt, Handlungen nachgeahmt und Selbstgespräche geführt.

Zwischen dem 3 und 4. Jahr sind kollektive Rollenspiele für Kinder möglich. Situationen und Themen rücken zusammen, eventuell sprechen sich Kids untereinander ab.

Ab einem Alter von 4,5 oder 5 Jahren sind soziale Rollenspiele für Kinder möglich. Der Schwerpunkt des Spiels liegt auf der Handlung. Zwei oder mehr Kids spielen zusammen und führen Gespräche. Ab dem 5. bis 6. Lebensjahr sind Spielregeln zu beachten.

Ideen für Rollenspiele mit Kindern

Für ein gelungenes Rollenspiel mit Kindern gibt zahlreiche Ideen und Tipps. Als Rollenspiele Kleinkinder ab 3 Jahren ist zum Beispiel ein Kaufmannsladen gut geeignet. Um die kindliche Entwicklung durch ein Restaurant Rollenspiel zu unterstützen, eignet sich auch eine Kinderküche als Requisit im Kinderzimmer.

Alltagssituationen aufgreifen für ältere Kinder lassen sich durch ein Rollenspiel Schule. Um kreative Ideen bei Kindern zu fördern, ist Städte planen als Rollenspiel für zu Hause zu empfehlen. Viele Requisiten sind dafür nicht nötig. Mit einem Rollenspiel für Kinder lassen sich zudem zahlreiche weitere alltägliche Situationen aufgreifen. Kinder Rollenspiele wachsen sozusagen mit dem Nachwuchs mit und machen ihm auch im Grundschulalter Spaß.

Puppe, Teddy oder Plüschtier sind die erste Beziehung

Ein Kuscheltier, Teddy oder ein Pueppchen, dass vom Kind selbst ausgesucht wurde, hat die Bedeutung der ersten selbst ausgewählten Beziehung. Für Kids ist ihr Kuscheltier eine eigene Persönlichkeit. Kinder lernen spielerisch, sich in andere Personen hineinzuversetzen. Kids gewinnen zudem durch das Nachspielen von Rollen und Erlebnissen mehr Selbstsicherheit.

Rollenspiele für Kinder beispielsweise Ikea DIY, Tipps und Ideen zum Basteln mit Kindern und bewährte Kinderzimmer Tipps finden Eltern im Kinderspielzeug Onlineshop von Sofilin, Ihrem günstigen Spielzeug Onlineshop. Unsere besten Ideen, Tipps und Rollenspiele für kleine und größere Kids Rollenspiele unterstützen Ihre Kinder bei der kognitiven und sozialen Entwicklung. Jetzt mit Kindern die besten entdecken!

image
image